“Burnt” Pudding – KazandibiTopfboden – Kazandibi

During a visit our parents took us to a family cafe famous for special milk desserts. They ordered “Kazandibi” which literally means “bottom of a pot”. Our parents explained  that it is a pudding burnt on the bottom side and I thought: “Why should I eat burnt pudding in this fancy place?” But they convinced us to try some with ice cream. You can’t say ‘No’ to ice cream, right? What shall I say, it was heavenly :)
“Kazandibi” is really not a suitable name for a delicious and light dessert even if it is artfully caramelised on one side. You traditionally grease a metal baking form generously with butter and cover the bottom with sugar, then pour in the cooked pudding and with clockwise movements you let it “burn” over the stove until caramelised :-) It is art, because the target is to caramelise the underside you can’t see. Thus you have to know the heartbeat of your stove and the change of pulse in your fingertips to let it caramelise just long enough not to waste the dessert. I couldn’t managed that, it caramelised either to less or to much. I couldn’t get heartbeat of stove and pulse of fingertips into a balance. But I found an easy way to make and enjoy  “Kazandibi” whenever I like :-) I caramelise sugar with butter until light brown, cover the bottom of small ovenproof forms with caramelised sugar then pour in the cooked pudding and bake for 20 minutes in the oven :-) perfect, easy and delicious! Anybody can do it:-) Enjoy it! Afiyet olsun!

Ingredients
1 tbsp / 20 g butter
2 tbsp / 40 g sugar

For the pudding:
1 l milk
2 tbsp /40 g rice flour
2 tbsp / 40 g cornflour
4 tbsp / 80 g sugar
either 4-6 small round baking forms or 1 baking form for 1,5 l

  1. In a small pan melt butter and add 2 tbsp sugar and caramelise until light brown. Quickly pour in caramelised sugar into baking form and cover the bottom evenly. Set aside.
  2. In a bowl mix 250 ml milk with rice flour, cornflour and sugar until well combined, smooth without any lumps.
  3. In a large pan heat remaining milk and bring to a boil. Slowly stir in the rice flour-milk- mix and bring to a boil stirring constantly. Cook for 2 minutes over low heat stirring constantly.
  4. Preheat the oven to 150ºC. Pour in pudding into the prepared baking form and spread evenly.
  5. Bake in preheated oven at 150ºC for 20 minutes. Take out, let it cool down and place it in the fridge and cool thoroughly for at least 3 hours.
  6. Serve upside down on a plate so the burnt surface is up :-) Enjoy it! Afiyet olsun!

Während eines Besuchs hatten unsere Eltern uns in ein Familien-Cafè – bekannt für ihre Milchspeisen – mitgenommen. Sie bestellten “Kazandibi” was wörtlich übersetzt “Topfboden” bedeutet. Unsere Eltern erklärten, dass “Kazandibi” ein spezieller Pudding ist, der auf der unteren Seite angebrannt ist und ich dachte mir: “Warum sollte ich in diesem tollen Cafè angebrannten Pudding essen?” Aber sie überredeten uns, “Kazandibi” mit Eis auszuprobieren. Man kann schlecht ‘Nein’ zu Eis sagen, oder? Was soll ich sagen, es war himmlisch :)
“Kazandibi” ist eigentlich kein schöner Name für eine so leichte und köstliche Nachspeise auch wenn sie auf der Unterseite kunstvoll “angebrannt” bzw. karamellisiert wird. Traditionell wird eine Backform aus Metall großzügig mit Butter eingefettet, der Boden wird mit Zucker bedeckt und darauf wird der gekochte Pudding gegossen und glattgestrichen. Dann wird die Backform auf die heiße Herdplatte gestellt, diese Backform mit dem Pudding wird im Uhrzeigersinn bewegt und so auf der Unterseite kunstvoll “angebrannt” bzw. karamellisiert :-) Es ist eine Kunst, weil die nicht einsehbare Unterseite zu karamellisieren ist. Daher muss man den Herzschlag des Ofens und den Pulsschlag an den Fingerspitzen in Einklang bringen können, damit man den Pudding lang genug karamelisieren lässt, aber nicht ruiniert. Das habe ich nicht geschafft, entweder brannte der Pudding zu wenig oder zu viel an. Ich konnte den Herzschlag des Ofens und den Pulsschlag meiner Fingerspitzen einfach nicht in Einklang bringen. Aber ich habe einen einfachen Weg gefunden, diese Nachspeise oft zu machen und zu genießen :-) Ich karamellisiere Zucker in Butter und fülle diese in ofenfeste kleine runde Backformen ein bis der Boden bedeckt ist. Darüber gieße ich den gekochten Pudding, streiche alles glatt und backe den Pudding 20 Minuten im Ofen :-) perfekt, einfach und köstlich! Jeder kann es machen :-) Guten Appetit! Afiyet olsun!

Zutaten
1 EL / 20 g Butter
2 EL / 40 g Zucker

Für den Pudding:
1 l Milch
2 EL /40 g Reismehl
2 EL / 40 g Speisestärke
4 EL / 80 g Zucker
entweder 4-6 kleine runde Backformen oder 1 Backform für 1,5 l

  1. In einem kleinen Topf Butter schmelzen, 2 EL Zucker dazugeben und leicht braun karamellisieren. Sofort den karamellisierten Zucker in die Backform gießen und glattstreichen, so dass der Boden der Form bedeckt ist. Zur Seite stellen.
  2. In einer Schale 250 ml Milch mit Reismehl, Speisestärke und Zucker klümpchenfrei verrühren.
  3. In einem großen Topf die restliche Milch zum Kochen bringen. Unter ständigem Rühren langsam die Reismehl-Milch-Mischung eingießen, weiter rühren und aufkochen lassen. Unter Rühren weitere 2 Minuten bei geringer Hitze kochen.
  4. Backofen auf 150ºC vorheizen. Den gekochten Pudding in die vorbereitete Backform gießen und glatt streichen.
  5. Den Pudding im vorgeheizten Backofen bei 150ºC etwa 20 Minuten backen. Pudding herausnehmen und auskühlen lassen und im Kühlschrank mindestens 3 Stunden kühl stellen.
  6. Zum Servieren den Pudding auf Teller umstülpen, so dass die karamellisierte Seite oben ist :-) Guten Appetit! Afiyet olsun!

One Response to “Burnt” Pudding – KazandibiTopfboden – Kazandibi

  1. selma says:

    Varya HARIKA bir görünümü var, HEMEN IFTARA denemem lazim!!!

Comments are closed.