Review: “Gennaro: Let’s Cook Italian: Favourite Family Recipes” by Gennaro ContaldoJeden Tag ein Buch: Rezension: “A Tavola mit Gennaro” von Gennaro Contaldo

Bildschirmfoto 2014-05-26 um 10.23.50“Gennaro: Let’s Cook Italian: Favourite Family Recipes” by Gennaro Contaldo, published by Pavilion Books, August 2012.

Five stars: Gorgeous authentic Italian family recipes to cook together and enjoy with friends and family. Beautifully illustrated with photos full of life and love including the invitation to cook and enjoy together. A must-have for all Italian food lovers.


Es ist wieder so soweit, Astrid von “ArthursTochterKocht” hat zu einer Rezensions-Marathon-Woche aufgerufen. Eine Woche lang rauchen die Tastaturen, um Genussbücher zu rezensieren :) Hier ist mein erster Beitrag, viel Spaß beim Lesen und Ausprobieren!

 

 

 

Bildschirmfoto 2014-05-26 um 10.21.09

„A Tavola mit Gennaro. Traditionelle italienische Küche“ von Gennaro Contaldo, erschienen im Dorling Kindersley Verlag 2014.

***** Fünf Sterne: Schöne authentische italienische Familienrezepte zum gemeinsamen Kochen und Genießen mit Freunden und Familie. Ein wunderschön illustriertes Kochbuch mit Fotos voller Lebenslust und Liebe, dass zum Kochen und Genießen einlädt. Ein Must-Have für alle Italienliebhaber.


Gennaro Contaldo was born in Minori, at the Amalfi coast.  In the late 60s he went to England. He is the mentor of Jamie Oliver, whom he met in “Neal Street Restaurant” and taught Italian cooking. For about 10 years Gennaro Contaldo ran his own restaurant “Passione” in London. For several years he writes about his beloved Italian cuisine and moderates together with Antonio Carluccio TV series and has also published two books with him about Italian cuisine.

Gennaro Contaldo embodies what we like of an Italian chef: beautiful authentic Italian home cooking prepared together, chatting and enjoying together at a large table in the kitchen. With a bit of composure, patience he leads his daughters, who like to join in anywhere and see the kitchen as an exciting adventure playground. The photos and the recipes show so much love for preparation, sharing and enjoying. One senses that this family ‘s loves  to eat. The combination of illustrations, photos of the family in interaction and of the food make this cookery book so well staged. The photographs invite you to join in and enjoy.

Gennaro Contaldo confirms this impression in his introduction and tells us that his families favourite topic at the dining table is food. “We ate at the same table on which my mother rolled out fresh pasta, kneaded bread dough and canned vegetables and fruits. This table was our altar, a place where the whole family came together to eat, to talk , to argue , to laugh and sometimes to cry … ”

In ten chapters Gennaro Contaldo shares with us his family recipes such as soups , pasta dishes, quick cooking , slow food, Sunday dinners and festive meals, but also the side dishes, pizza, desserts and preserves. I personally appreciate that Gennaro Contaldo has also included the chapter “preserves” in his book. Here you will find recipes for pickled vegetables and fruits, as they are very popular in Italy. In the chapter about “Pizza” he let his daughters be creative, so they are creating new recipes as yet unknown. There are many well-known dishes in a new guise, such as pasta with courgette carbonara or various vegetable risotto dishes, nice quick meat and fish dishes, as well as slow-cooked stews or soups, which I did not know. He also shares with us his family stew recipe or the ice cream of his grandma.

Each chapter is indroduced by him with a narrative which are very nice and exciting to read. He tells us about the soups of his sisters, about the Sunday dinners and family celebrations and the pasta meeting of  his mother and aunts. Thus the reader learns that his mother and aunts have used thin sticks or the old spokes of umbrellas for the production of Fusilli (spiral pasta) and Pici. He tells us that passionate pasta eaters in Italy love to use special sauce for each type of pasta, which is why usually a whole shelf is reserved only for the different types of pasta in an Italian household.

This is a very nice personal cookbook by Gennaro Contaldo who reveals for us 100 family recipes from his sisters, mother, grandmothers and aunts that all have been repeatedly cooked, tested and enjoyed together. The recipes are suitable for everyday use, the preparation steps are easy to understand and to prepare and very tasty. A joy for all lovers of Italy .

Of course, my book was quickly marked with many notes and I couldn’t decide which recipe to start with. So I will still have a lot to cook. Here I want to introduce just a few of the recipes.
Bruschetta-CapreseBruschetta Caprese: Toasted bread with garlic, olive oil and a fresh salad with tomatoes, olives, mozzarella and basil. Delicious and ideal for Summer.

Rindfleisch-Rotwein

 

 

 

Spezzatino di manzo al vino rosso: I cooked this for a family Sunday lunch. This dish is an example for slow food cooking on the stove. The meat is so soft, incredible.

Brokkoli

 

Broccoli con aglio, olio e peperoncino: An easy to prepare side dish ready within minutes.

Vanilleeiscreme

 

 

 

Il gelato della nonna Fausta: This was a welcome recipe to try my new ice maker. I made vanilla icecream and served with fresh strawberries. I will repeat this very often this Summer.

 

Conclusion: Gorgeous authentic Italian family recipes to cook together and enjoy with friends and family. A beautifully illustrated with photos full of life and love that invites you to cook and enjoy together. A must-have for all Italian food lovers. Therefore five stars from me.


Gennaro Contaldo wurde in Minori an der Amalfiküste geboren und ging Ende der 60er Jahre nach England. Er ist der Mentor von Jamie Oliver, den er im „Neal Street Restaurant“ kennenlernte und anlernte. Mit dem britischen Koch ist Contaldo mehr als freundschaftlich verbunden; er weißt nämlich die Köche von Jamies „italienischen Küche“ an. Für etwa 10 Jahre betrieb Gennaro Contaldo sein eigenes Restaurant „Passione“ in London. Seit einigen Jahren schreibt er über seine geliebte italienische Küche und moderiert gemeinsam mit Antonio Carluccio eine Fernsehserie und hat auch mit ihm zwei Bücher zur italienischen Küche veröffentlicht.

Gennaro Contaldo vermittelt das, was wir uns von einem italienischen Koch wünschen: schöne authentische italienische Hausmannskost, die man gemeinsam plaudernd zubereitet und an einer großen Tafel in der Küche gemeinsam genießt. Mit ein bisschen Gelassenheit, Geduld leitet er seine Töchter an, die gern überall mitmachen wollen und die Küche als einen spannenden Abenteuerspielplatz sehen. Aus den Rezepten und Fotos spricht viel Liebe zum gemeinsamen Zubereiten, Teilen und Genießen. Man spürt, dass diese Familie die Liebe zum Essen verbindet. Mit der Kombination von Illustrationen, Fotos von der Familie beim Miteinander und den Speisen wird dieser Eindruck wunderbar in Szene gesetzt. Die Fotos laden zum Genießen ein.

Gennaro Contaldo bestätigt auch gleich in seiner Einleitung, dass in seiner Familie Essen das Lieblingsthema am Tisch war. „Wir aßen an demselben Tisch, auf dem meine Mutter frische Pasta ausrollte, Brotteig knetete und einmachte. Dieser Tisch war unser Altar, ein Ort, an dem die ganze Familie zusammen kam, um zu essen, zu reden, zu streiten, zu lachen und manchmal auch zu weinen …“

In zehn Kapiteln verrät uns Gennaro Contaldo Familienrezepte wie zum Beispiel Suppen, Pastagerichte, schnelle Küche, Slow Food zum Genießen, Sonntagsessen und Festtagsküche, aber auch die Beilagen, Pizza, Süßspeisen und Eingemachtes finden ihren Platz. Ich persönlich finde es schön, dass Gennaro Contaldo auch das Kapitel „Eingemachtes“ in sein Buch aufgenommen hat. Hier finden Sie Rezepte zu eingelegtem Gemüse und Obst, so wie sie in Italien sehr beliebt sind. Im Kapitel Pizza dürfen sich auch die Töchter kreativ austoben, so entstehen neue noch unbekannte Rezepte. Es sind viele bekannte Gerichte in neuem Gewand wie zum Beispiel Pasta mit Zucchini-Carbonara oder verschiedenen Gemüse-Risottogerichte, schöne schnelle Fleisch und Fischgerichte, aber auch langsam gegarte Schmorgerichte oder Suppen, die ich noch nicht kannte. Aber auch das Familien-Ragout-Rezept oder das Eiscreme der Nonna wird hier verraten.

Die jeweiligen Kapitel leitet Gennaro Contaldo mit einer Erzählung oder amüsanten Anekdoten ein, die sehr schön und spannend zu lesen sind. Er erzählt von den Suppen seiner Schwestern, von den Sonntagsessen und Familienfesten und den Pasta-Treffen seiner Mutter und Tanten. So erfährt der Leser, dass seine Mutter und Tanten für die Herstellung von Fussili (Spiralnudeln) und Pici lange dünne Stöcke oder die alten Speichen von Regenschirmen benutzt haben. Er verrät uns, dass passionierte Pasta-Esser in Italien zu jeder Nudelsorte eine spezielle Sauce verwenden, weshalb in einem italienischen Haushalt gewöhnlich ein ganzes Regal nur für die verschiedenen Nudelsorten reserviert sei.

Dieses ist ein sehr schönes persönliches Kochbuch, indem Gennaro Contaldo uns 100 Familienrezepte von seinen Schwestern, Mutter, Großmüttern und Tanten verrät, die alle mehrmals gekocht, getestet und in familiärer Runde genossen worden sind. Die Rezepte sind alltagstauglich, verständlich, einfach zuzubereiten und sehr lecker. Ein Genuss für jeden Italienliebhaber.

Natürlich war das Buch schnell mit vielen Zetteln markiert und ich konnte mich nicht entscheiden, mit welchem Rezept anzufangen. Ich werde also noch viel zu Kochen haben. Hier möchte ich nur ein paar der Rezepte vorstellen.

Bruschetta-CapreseBruschetta Caprese: Die gerösteten Brotscheiben mit Knoblauch eingerieben und Olivenöl beträufelt, kannte ich schon. Hier kommt noch mein Lieblings-Sommersalat angereichert mit schwarzen Oliven obendrauf. Etwas schwierig zu essen, aber ganz ganz lecker.

Rindfleisch-Rotwein

 

Spezzatino di manzo al vino rosso: Für ein schönes Familienessen suchte ich mir das langsam in Rotwein und einer Gemüse-Tomatensauce gegarte Rindfleisch aus. Mal nicht im Ofen, sondern wirklich langsam auf dem Herd geschmort. Das Fleisch zergeht einfach auf der Zunge und die Sauce mit Thymian und Oregano ist so lecker.

Brokkoli

Broccoli con aglio, olio e peperoncino: Eine einfache Beilage zum Braten.Ich habe das Gemüse etwas weniger gegart, weil ich noch etwas Biss haben wollte. Sehr schnell und einfach zuzubereiten und lecker ohne Brimborium.

Vanilleeiscreme

 

 

Il gelato della nonna Fausta: Endlich konnte ich meine Eismaschine austesten: Vanille-Eiscreme mit frischen Erdbeeren. Das werde ich bestimmt öfter machen.

 

Fazit: Schöne authentische italienische Familienrezepte zum gemeinsamen Kochen und Genießen mit Freunden und Familie. Ein wunderschön mit Fotos voller Lebenslust und Liebe illustriertes Kochbuch, dass zum Kochen und Genießen einlädt. Ein Must-Have für alle Italienliebhaber. Deshalb von mir fünf Sterne.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *