Fried Aubergines and Peppers – Patlıcan ve Biber KızartmasıGebratene Auberginen und Paprika – Patlıcan ve Biber Kızartması

My friend made me a wonderful gift. She sent me the book: “The Flavour Thesaurus” by Niki Segnit. Of course, the first thing I checked, was what the author writes about aubergines :-) and read yourself what Niki Segnit writes on page 81: “Of all Turkey’s many aubergine dishes, patlican biber is one of the most popular, so much so that in early evening the smell of aubergines and green peppers frying in olive oil fills the air the length and breadth of the country. Once they’ve cooled, they are served with two simple sauces, one of the cooked tomatoes and garlic and another of thick yogurt mixed with salt and more garlic.”

This is a beautiful book which goes beyond recipes. You learn a lot about the ingredients and flavours. How to combine them. And how chefs and people in different cultures use it. It is an inspiring resource and a dictionary about flavours. Sure it can‘t be complete and doesn’t want to be.  But it‘s the first of it‘s kind and well written. Niki concentrates on 99 popular ingredients and their combinations. You don‘t get a regular recipe book, but about 200 recipes are hidden in the text such as the aubergine and bell pepper dish from Turkey. It is about text, descriptions and tales about ingredients, flavours and taste. You will be surprised by new combinations. It is a source for experiments and exciting new experiences in the kitchen. This book inspires new combinations. To give an example: rhubarb crumble is well known but what about rhubarb with lamb or strawberries instead of tomatoes for your burger? You will also read hidden stories about historical people and chefs and restaurants. I love how she describes mint as moody, because it turns black while chopping :-) If you wanted to know, how to combine ingredients, then this book is a must. It is beautifully written and very entertaining. I couldn’t stop reading. I felt like a little child who got her first encyclopaedia and can’t stop reading all the exciting new things in the great and mysterious world of knowledge. This book is so funny and thrilling. I think you have to read it again and again to take in all the information packed in this little fabulous book. I highly recommend it  to every food lover.
And today I made “aubergines with tomato sauce”. It is so simple and always served that I nearly forgot to write it down :-) Thank you Niki for reminding me :-) Enjoy it! Afiyet olsun!

Ingredients
2 aubergines (500 g )
salt
light olive oil for frying

For the tomato sauce:

2 tbsp olive oil
3 tomatoes, peeled and diced
2 garlic cloves, finely diced
salt and freshly ground pepper
2 tbsp chopped parsley

  1. Wash and peel the aubergines and slice into 1 cm thick rounds. Salt the aubergines and let it rest for 20 Minutes. Then wash under running cold water, drain and tap dry with a kitchen towel.
  2. Heat light olive oil in a pan. Fry aubergines in batches and take out on a plate covered with paper towel. Then arrange aubergines on a serving plate.
  3. For the tomato and garlic sauce: In a pan heat 2 tbsp olive oil. Stir in tomatoes and garlic and cook for couple of minutes until the tomatoes start melting. Season with salt and pepper. Turn off the heat, stir in parsley and set aside.
  4. Serve with bread. Enjoy it! Afiyet olsun!

Ich habe ein wunderschönes Buch geschenkt bekommen: “The Flavour Thesaurus” von Niki Segnit. Natürlich habe ich als erstes nachgesehen, was die Autorin zu Auberginen schreibt :-) Lesen Sie selbst was Niki Segnit auf Seite 81 schreibt: (Von mir sinngemäß übersetzt, lautet der Text) “Unter all den türkischen Auberginengerichten ist wohl patlican biber die Beliebteste und zwar so sehr, dass die frühe Abendluft im ganzen Land erfüllt ist vom Duft der in Olivenöl gebratenen Auberginen und grünen türkischen Paprikaschoten. Sobald die gebratenen Gemüse abgekühlt sind, werden sie mit zwei einfachen Saucen serviert, eine Sauce mit gekochten Tomaten und Knoblauch und ein anderes aus dickem Joghurt, Salz und noch mehr Knoblauch. :-)

Dieses wunderschöne Buch ist jenseits von Rezeptesammlungen anzusiedeln. Sie lernen viel über Zutaten und Geschmacksrichtungen. Wie diese kombiniert werden. Und wie Köche oder Menschen aus anderen Kulturen sie einsetzen. Es ist eine anregende Quelle und ein Lexikon für Geschmacksrichtungen. Sicherlich kann es nicht komplett sein, will es auch gar nicht. Aber es ist einzigartig in ihrer Art. Niki konzentriert sich auf 99 bekannte Zutaten und ihre Kombinationen. Sie erhalten kein normales Kochbuch mit Rezepten, aber im Text sind etwa 200 Rezepte versteckt so wie die Auberginen und Paprika aus der Türkei. Das Augenmerk liegt auf den Text, Beschreibungen und Erzählungen über Zutaten, Aromen und Geschmack. Sie werden überrascht sein von neuen Kombinationen. Es ist eine Quelle für neue Experimente und aufregende neue Erfahrungen in der Küche. Das Buch regt zu neuen Kombinationen an. Um ein Beispiel zu geben: Jeder kennt Rhabarber-Streusel, aber was ist mit Rhabarber und Lamm oder Erdbeeren statt Tomaten im Sandwich?

Sie werden auch unbekannte Geschichten lesen über historische Personen und Köche und Restaurants. Ich liebe es wie sie Minze als launisch bezeichnet, weil frische Minze beim Hacken sich dunkel färbt :-) Wenn Sie schon immer wissen wollten, wie man welche Zutaten am besten kombinieren kann, dann ist dieses Buch ein Muss. Es ist sehr schön und unterhaltsam geschrieben. Ich konnte nicht aus der Hand legen. Ich habe mich gefühlt wie ein Kind, das ihr erstes Lexikon bekommt und ununterbrochen neues und aufregendes in der großen Wissenswelt entdeckt. Das Buch ist witzig und aufregend. Ich denke man muss dieses Buch mehrmals lesen, um die Informationen, die in diesem kleinen fabelhaften Buch enthalten sind, ganz  aufzunehmen. Ich kann es nur jedem empfehlen, der sich für Essen und Kochen interessiert. Leider ist dieses Buch zur Zeit nur auf english erhältlich.

Deshalb habe ich heute ” Auberginen Tomatensauce” gemacht. Es ist so einfach und alltäglich, dass ich fast vergessen habe,  es aufzuschreiben.:-) Danke Ihnen Niki, dass Sie mich daran erinnert haben :-)
Die gebratenen Auberginen schmecken auch köstlich als vegetarischer Belag für Brötchen zum Mittagessen. Guten Appetit! Afiyet olsun!

Zutaten
2 Auberginen (500 g )
Salz
leichtes Olivenöl zum Anbraten

Für die Tomaten-Knoblauch-Sauce:

2 EL Olivenöl
3 Tomaten, geschält und gewürfelt
2 Knoblauchzehen, fein gewürfelt
Salz und frisch gemahlener Pfeffer
2 EL feingehackte frische Petersilie

  1. Auberginen waschen, schälen und in 1 cm dicke runde Scheiben schneiden. Auberginen salzen und 20 Minuten ruhen lassen. Dann unter fließendem kalten Wasser abwaschen, abtropfen und mit einem Küchentuch trocken tupfen.
  2. In einer Pfanne leichtes Olivenöl erhitzen. Die Auberginen portionsweise anbraten und auf Papiertüchern abtropfen lassen. Danach das Gemüse in Servierschalen arrangieren.
  3. Für die Tomaten-Knoblauch-Sauce: In einer Pfanne 2 EL Olivenöl erhitzen. Tomaten und Knoblauch ein paar Minuten darin anbraten bis die Tomaten beginnen zu schmelzen. Salzen und Pfeffern. Herd ausschalten und Petersilie unterheben. Zur Seite stellen.
  4. Das Gemüse mit Sauce und Brot servieren. Guten Appetit! Afiyet olsun!