Aubergine Lentil CurryAuberginen Linsen Curry

Week 14!!!

Unbelievable we passed 1/4 of the time already :-)

Would you like another easy one pot dish for your table?
I use brown lentils for this dish, they keep their texture and don’t get mushy. Sometimes I forget to soak the lentils in beforehand then I have to cook the lentils a little longer, but still they are done in about 20 minutes. Just enough time to degorge the aubergines and put on the rice.
If you buy a curry paste, then you can easily prepare this meal at any time. Serve the curry with Basmati rice and flat bread like “Nan or Chapati” or Turkish “Bazlama”.

Or you prepare the curry paste in beforehand for all your curries. This takes a bit more time, but the taste is worth it. Additionally you will have a jar full of curry paste in your fridge for further delicious and easy curries in the next few weeks :-) It is really easy. From time to time I prepare red curry paste. I admit, it doesn’t look as red as the ones you can buy, but it’s hot hot:-)  Afiyet olsun!

Ingredients
For the red curry paste: inspired by “herbs&spice” by Jill Norman
10-12 dried red chillies, soaked in warm water for 15 minutes
1 tsp shrimp paste (optional)
each 1 tbsp coriander seeds, cumin seeds
6-8 shallots, chopped
5-6 garlic cloves, chopped
3 cm galangal, chopped
5 cm ginger, chopped
2 fresh red chillies, chopped
5 fresh coriander roots, chopped
5-6 kafir lime leaves, chopped
3 stalks lemon grass, white part only, sliced
freshly ground black pepper

for cooking the paste 4 tbsp vegetable oil

For the aubergine-curry:
150 g brown lentils or Puy lentils (soaked over night)
600 g aubergines
4 tbsp light olive oil
1-2 onions, finely diced
1 tsp -1 tbsp red curry paste (depends on preference)
each 1/2 tsp ground coriander, ground cumin, ground turmeric and paprika
salt and freshly ground black pepper
400 g Turkish yogurt or Greek style yogurt

  1. For the curry paste: Soak dried red chillies for 15 minutes in warm water and transfer chillies with water into a food processor. Wrap shrimp paste tightly in aluminium foil and dry roast in a pan for 1-2 minutes on both sides. Take out and let it cool a little. Now unwrap and take shrimp paste out and stir shrimp paste into the food processor. In a pan roast coriander and cumin seeds without any oil until warm and their scent releasing. Stir into the food processor. Stir in the remaining ingredients for the curry paste and process to a fine paste.  Heat oil in a pan and stir in the fine paste and carefully bring to a boil stirring constantly. Take off the heat and transfer into a clean and sterilised jar. Keep in the fridge and use within a few weeks.
  2. Put the lentils in a pan, stir in 1 l water and bring to a boil. Cook over medium heat until al dente. Then drain and set aside.
  3. Peel the aubergines, dice and salt them and set aside for 20 Minutes. Then wash aubergines under running cold water, drain and tap dry with kitchen towel. Set aside.
  4. In a deep pan heat the oil and fry onions until translucent. Stir in aubergines and saute for 5 minutes. Add lentils and saute for another 3 minutes. Stir in curry paste and spices. Add 300 ml warm water, bring to a boil and cook over medium heat until tender. Add salt and freshly ground pepper to taste.
  5. Just before serving stir in yogurt and mix well. Serve warm with rice and flat bread. Afiyet olsun!

14. Woche !!!

Unglaublich wir haben schon 1/4 der Zeit hinter uns :-)

Was halten Sie von einem einfachen Curry?

Ich benutze gern kleine braune Linsen für dieses Gericht, weil sie nicht so leicht zerfallen und ihre Form behalten. Manchmal vergesse ich, die Linsen vorher einzuweichen, dann muss ich sie etwas länger kochen, aber die Kochzeit beträgt trotzdem keine 20 Minuten. Gerade noch ausreichend Zeit, um die Auberginen vorzubereiten und den Reis aufzusetzen.
Wenn Sie eine fertige Currypaste kaufen, können Sie dieses Gericht einfach jederzeit kochen. Servieren Sie diesen Curry mit Basmatireis und dünnen Brotfladen wie “Nan oder Chapati” oder türkischen “Bazlama”.

Oder Sie stellen die Currypaste selbst her.  Das braucht etwas mehr Zeit, aber der Geschmack ist es Wert. Zudem würden Sie ein Glas mit aromatischer Currypaste in Ihrem Kühlschrank vorrätig haben, um leichte Curries in den nächsten Wochen nachzukochen :-) Es ist wirklich ganz leicht herzustellen. Ab und an bereite ich ein Glas voll rote Currypaste zu. Ich gebe zu, es sieht nicht so rot aus wie die Fertigprodukte, aber es hat eine heiße Schärfe:-) Afiyet olsun!

Zutaten

Für die rote Currypaste: inspiriert von “Kräuter&Gewürze” von Jill Norman

10-12 getrocknete rote Chilies, eingeweicht in warmes Wasser für 15 Minuten
1 TL Garnelenpaste (optional)
je 1 EL Koriandersamen und Kreuzkümmelsamen
6-8 Schalotten, gewürfelt
5-6 Knoblauchzehen, gehackt
3 cm Galangal, gehackt
5 cm Ingwer, gehackt
2 frische rote Chilies, gehackt
5 frische Korianderwurzeln, gehackt
5-6 Kafir Limettenblätter, gehackt
3 Stangen Zitronengras, nur den weißen Teil gewürfelt
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

zum Aufkochen der Currypaste 4 EL Pflanzenöl

Für das Auberginencurry:
150 g braune Linsen oder Puy Linsen (über Nacht eingeweicht)
600 g Auberginen
4 EL leichtes Olivenöl
1-2 Zwiebeln, fein gewürfelt
1 TL -1 EL rote Currypaste (die Menge orientiert sich an Ihrem Geschmack)
je 1/2 TL gemahlener Koriander, Kreuzkümmel, Kurkuma und edelsüßes Paprikapulver
Salz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
400 g  türkischer oder griechischer Joghurt

  1. Für die Currypaste: Die getrockneten Chilies 15 Minuten in warmes Wasser einweichen und anschließend mit der Flüssigkeit in eine Küchenmaschine geben. Die Garnelenpaste gut in Alufolie wickeln und in einer heißen heißen Pfanne jeweils 1-2 Minuten auf jeder Seite rösten. Dann etwas abkühlen lassen, aus der Alufolie nehmen und in die Küchenmaschine geben. Koriander und Kümmel in einer heißen Pfanne ohne Fett solange rösten, bis ihr Aroma sich entfaltet. Vom Herd nehmen und in die Küchenmaschine geben. Die restlichen Zutaten für die Currypaste in die Küchenmaschine geben und zu einem feinen Püree verarbeiten. Pflanzenöl in einer Pfanne erhitzen, die Paste hineingießen und langsam unter Rühren einmal aufkochen. Bitte Vorsicht! Die Paste in ein sauberes sterilisiertes Glas füllen und im Kühlschrank aufbewahren und in ein paar Wochen aufbrauchen.
  2. Linsen in ein Topf geben mit 1 l Wasser zum Kochen bringen. Topfdeckel aufsetzen und bei mittlerer Hitze al dente kochen. Abseihen und zur Seite stellen.
  3. Auberginen schälen, würfeln und salzen und sie etwa 20 Minuten zur Seite stellen. Dann unter fließendem kalten Wasser auswaschen, abtropfen lassen und mit einem Küchentuch trocken tupfen. Zur Seite stellen.
  4. In einer Pfanne Öl erhitzen und Zwiebeln glasig dünsten. Auberginen dazugeben und 5 Minuten weiterbraten. Linsen hineingeben und weitere 3 Minuten braten. Currypaste und Gewürze einrühren, mit 300 ml warmem Wasser aufgießen, zum Kochen bringen und bei mittlerer Hitze gar kochen. Je nach Geschmack salzen und pfeffern.
  5. Kurz vor dem Servieren Joghurt hineingeben und gut verrühren. Mit Reis und Brotfladen servieren. Afiyet olsun!