Chickpea patties with Courgette Salad – Nohut Köftesi ve Cevizli Kabak SalatasıKichererbsenbratlinge mit Zucchinisalat – Nohut Köftesi ve Cevizli Kabak Salatası

It’s Summer and vegetable time!!! Let’s enjoy a few Turkish vegetarian dishes.

Recently I cooked loads of chickpeas for humus and other dishes. One of these are my favourite chickpea patties. I love Falafel but I don’t like the “frying in oil” part. Thus I prefer to bake my patties in the oven without oil. They are cross outside and soft inside and just delicious with a light courgette salad topped with Turkish yogurt and walnuts. Heavenly delicious! Enjoy it! Afiyet olsun!

Ingredients

For the patties:
450 g already cooked chickpeas or canned chickpeas
1 carrot, peeled and finely grated
1/2 red bell pepper, de-seeded and finely diced
1/2 teaspoon chili powder
1 knife point of ground cumin
salt and freshly ground pepper

100 g sesame seeds for topping

For the salad:
2 tablespoons of extra virgin olive oil
1 courgette, roughly grated
1 garlic clove, finely chopped
salt and freshly ground pepper

150-200 g Turkish or Greek style yogurt
50-75 g chopped walnuts

  1. Preheat oven to 220ºC (200ºC fan). Layer a baking tray with parchment paper.
  2. Drain chickpeas and transfer into a bowl. Press chickpeas with a potato masher. Stir in remaining ingredients and knead until well combined. Season with chili powder, cumin, salt and pepper. Form walnut-sized patties and turn them in sesame seeds and place side by side on baking tray.
  3. Bake patties at 220ºC (200ºC fan) until golden.
  4. Meanwhile prepare the salad. Heat olive oil in a pan and stir-fry courgette and garlic for 1-2 minutes. Season with salt and freshly ground pepper. Transfer courgettes onto a serving plate.
  5. Serve chickpea patties with courgette salad. Enjoy it! Afiyet olsun!

 Endlich Gemüsezeit!!! Holen wir uns die leichte vegetarische türkische Küche in unsere Küchen.

Vor kurzem habe ich ganz viele Kichererbsen gekocht, weil ich unter anderem sehr gerne Humus esse. So hatte ich noch eine gute Portion Kichererbsen,  die ich kurzerhand zu Bratlingen geformt habe. Da ich statt Öl in der Pfanne lieber den Backofen benutze, sind diese auch fettarm gebacken. Dazu serviere ich als waschechte getürkte Neuschwäbin 😉 einen einfachen Zucchinisalat mit Walnüssen und — wie könnte es auch anders sein — JOGHURT! Die Bratlinge sind herrlich mild würzig und schmecken einfach himmlisch mit dem Salat. Guten Appetit! Afiyet olsun!

Dies ist mein Beitrag zum vegetarischen Donnerstag:

Zutaten

Für die Bratlinge:
450 g weich gekochte Kichererbsen oder Kichererbsen aus der Dose
1 Karotte, geschält und fein geraspelt
1/2 rote Paprika, entkernt und fein gewürfelt
1/2 TL Chilipulver
1 Messerspitze gemahlener Kreuzkümmel
Salz und frisch gemahlener Pfeffer

100 g Sesamsaat

Für den Salat:
2 EL extra natives Olivenöl
1 Zucchini, grob geraspelt
1 Knoblauchzehe, fein gewürfelt
Salz und frisch gemahlener Pfeffer

150-200 g türkischer Joghurt
50-75 g gehackte Walnüsse

  1. Backofen auf 220ºC (200ºC Umluft) vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  2. Kichererbsen in eine Schüssel geben und mit einem Kartoffelstampfer gut durchdrücken. Restliche Zutaten in die Schüssel geben und gut vermengen. Mit Chilipulver, Kreuzkümmel, Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen. Aus dem Teig walnussgroße Bratlinge formen. Sesamsaat in eine Schale geben und die Bratlinge darin wälzen und nebeneinander auf das Backblech setzen.
  3. Bratlinge im vorgeheizten Backofen bei 220ºC (200ºC Umluft) goldbraun backen.
  4. In der Zwischenzeit Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und Knoblauch und Zucchini 1-2 Minuten darin andünsten. Mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen. Zucchini auf eine Servierplatte geben und verteilen. Mit Joghurt und Walnüssen garnieren.
  5. Kichererbsenbratlinge mit Zucchinisalat servieren. Guten Appetit! Afiyet olsun!